X
A+
A
A-

SAARLAND
ARTENREICH

Neue Lebensräume für gefährdete
Tierarten an der Saar


März 2016


Nachhaltige und wirtschaftliche Lösung für den Almbetrieb am Erlebnisort Reden

Die Almgastronomie besteht ab dann aus einer etwa 100 Personen fassenden, wetterbeständigen Schirmbar mit einem dazugehörenden Biergarten und adäquater Infrastruktur. Sie wird Teil einer bis zur Sommersaison 2017 fertiggestellten Almhütte in massiver Bauweise mit Vollküche und Sanitäreinrichtungen sein. Ebenfalls ab Mitte Mai 2016 wird zum Transport der Besucher auf das Haldenplateau der sogenannte Alm-Express zur Verfügung stehen.

Der LEG-Aufsichtsratsvorsitzende und Staatssekretär im Wirtschaftsministerium, Jürgen Barke, sagte: „Wir haben eine besucherfreundliche, langfristige und nachhaltige Lösung gefunden. Sie ist außerdem wirtschaftlich machbar und wird erfolgreich zur Weiterentwicklung des Tourismus im Saarland beitragen.“

Barke erläuterte, dass die Bauten und die Infrastruktur durch die im Tourismus- und Freizeitbereich erfahrene LEG Saar errichtet und vermietet werden. Danach wird die Gastronomie, ebenso wie das Transportmedium, über einen langen Zeitraum an die private Betreibergesellschaft verpachtet.

Mit dem Betrieb und der Bewirtschaftung der Almgastronomie auf dem Haldenplateau Reden hat der Aufsichtsrat die Bietergemeinschaft Geiger & Schwarz beauftragt. Die beiden Gastronomen sind seit Jahren erfolgreich als regionale Gastronomen mit Eventkompetenz tätig.

Über die endgültige technische Lösung des Transportmittels wird zunächst eine Machbarkeitsstudie zu den einzelnen Alternativen durchgeführt, bevor der Aufsichtsrat in einem zweiten Schritt mit der endgültigen Lösung befasst wird.