X
A+
A
A-

SAARLAND
ARTENREICH

Neue Lebensräume für gefährdete
Tierarten an der Saar

April 2018


Wirtschaftsförderer: Antworten auf die Herausforderungen der Zukunft finden

Jahrestreffen der Verantwortlichen für die Wirtschaftsförderung der Bundesländer in Saarbrücken: Gastgeber war dieses Mal die gwSaar Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Saar GmbH und deren Geschäftsführer Thomas Schuck. Die Arbeitsgemeinschaft befasste sich unter anderem mit Zukunftsfragen der Wirtschaftsförderung in Deutschland im Hinblick auf die sich rasant wandelnden Bedingungen für Ansiedlungsinvestitionen. Die Lösungsansätze sind vielfältig, entsprechend den unterschiedlichen Erfordernissen und Standortprofilen in den einzelnen Bundesländern. Umso wichtiger ist der Erfahrungsaustausch, um auf die sich europa- und weltweit rasant wandelnden und zunehmend instabilen Wirtschafts- und Investitionsvoraussetzungen zu reagieren und die Suche nach Partnern zu intensivieren.

Dabei zeigte sich, so das Fazit von gwSaar Gechäftsführer Thomas Schuck, dass die im Saarland vor Jahren gewählte Lösung, die Landesgesellschaften der Wirtschaftsförderung und Immobilienwirtschaft in einem Konzern zusammenzuführen, „kein falscher Ansatz“ ist. Der Vorteil: Standortbewerbung, Investorenbetreuung und Projektentwicklung erfolgen aus einem Guss; schnelle und kurze Wege bis zur Realisierung eines Invests sind somit gewährleistet.

Tagungsort war der Science Park Saar auf dem Gelände der Universität. Dabei handelt es sich ebenso um ein von der SHS Strukturholding Saar entwickeltes Projekt zur Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft wie auch der Bau des CISPA Center für IT-Sicherheit, ebenso auf dem Universitätscampus angesiedelt.
Um den Besuchern das Saarland näher zu bringen, gab es auch gleich Einführungen zu verschiedenen Highlights, wie das eben genannte CISPA. Einer der renommierten Center-Mitarbeiter und Forscher Professor Christian Rossow stellte das künftige Helmholtz-Institut als Schnittstelle von Forschungsexzellenz und Technologietransfer vor. Außerdem zeigte Museumsdirektor Dr. Roland Mönig den 4. Pavillon der Modernen Galerie, der ebenfalls unter SHS-Ägide erfolgreich fertiggestellt wurde.

Das Treffen endete mit der Neuwahl des Sprechergremiums. An der Spitze stand bisher die langjährige Chefin von NRW-Invest, Petra Wassner. Ihre Nachfolge tritt Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Agentur an.