X
A+
A
A-

SAARLAND
ARTENREICH

Neue Lebensräume für gefährdete
Tierarten an der Saar

Juli 2017


Ein beträchtlicher Baustein für den Saar-Tourismus

Die neue Almhütte auf der Redener Halde startet ihren Betrieb mit einem zünftigen Fassanstich. Ab sofort hat das soeben fertig gestellte Gebäude im alpenländischen Stil täglich (außer montags) von 10.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Alpenländische und saarländische Gerichte stehen auf der Speisekarte. Und einen beeindruckenden Ausblick in die Umgebung gibt’s obendrauf …

 

Die Eröffnung
Der Vorsitzende des Aufsichtsrates der SHS Strukturholding Saar, Staatssekretär Jürgen Barke, gibt am Freitag, dem 7. Juli den Auftakt zur neuen Bergmannsalm: „Wir freuen uns, dass wir mit der neuen Almhütte in Reden neben der Saarland Therme in Rilchingen und dem Ferienpark am Bostalsee ein weiteres touristisches Großprojekt in Regie der SHS-Gruppe seiner Bestimmung übergeben können“, sagt Jürgen Barke. „Die Tourismusbranche ist so stark und bedeutend wie nie zuvor, die Übernachtungszahlen steigen stetig. Umso wichtiger ist es, unseren Gästen attraktive Ausflugsziele anbieten zu können.“ Das nun fertiggestellte Ensemble mit Hütte, Schirmbar, Biergarten und dem Themen-Spielplatz werde erfolgreich zur Weiterentwicklung des Tourismus im Saarland beitragen, ergänzt der Aufsichtsratsvorsitzende.

 

Große Herausforderung gemeistert
Die SHS-Geschäftsführer Rita Gindorf-Wagner und Bernd Therre freuen sich über die Fertigstellung des neuen Projektes. „Der Bau der Hütte und der Gesamtanlage auf der Bergehalde hat unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen gestellt, vor allem was die kurze Bauzeit betrifft“, berichtet Therre bei der Eröffnungsfeier. „In nur 23 Wochen – also weniger als einem halben Jahr – hat es die WOGE Saar (ein Unternehmen innerhalb des SHS-Verbundes) geschafft, die Almhütte rechtzeitig zum Beginn der Sommerferien fertig zu stellen.“ Und Rita Gindorf-Wagner betont: “Das war nur durch die hervorragende Zusammenarbeit und das Engagement der ausführenden Firmen, der Pächter und aller Beteiligten möglich. Ein besonderer Dank gilt da vor allem auch unseren Mitarbeitern. Gerade an diesem Beispiel hat sich die Flexibilität innerhalb der SHS-Gruppe gezeigt. Unsere Stärke ist es, Lösungen aus einer Hand anbieten zu können.“
Die Investition für die Almhütte beläuft sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Sie ist langfristig an den Betreiber Alm-Event-Gastro GmbH vermietet.

 

Platz für alle
Bis zu 1.000 Gäste können in Hütte, Biergarten und Schirmbar Platz nehmen, davon ca. 160 Personen im großen Gastraum auf rund 166 qm, der kleine Gastraum fasst 60 Plätze auf circa 110 qm. Der Biergarten der Alm zählt mit seinem außergewöhnlichen Panorama zu einem der schönsten im Saarland. Zwei gepflasterte Terrassen vor der Hütte und Sitzplätze rund um die Schirmbar sowie an den Seitenbereichen der Hütte bieten rund 670 Gästen Platz.

Der gesamte Komplex legt auch besonderen Augenmerk auf Gäste mit Handicap, vom barrierefreien Zugang zur Gastronomie und in die Innenräume bis hin zu einer entsprechend ausgestatteten Toilette.

 

Gaumenschmaus
Die Betreiber Geiger und Schwarz engagierten  eigens einen bayrische Koch. Der sorgt für alpenländische Schmankerl, wie Semmelknödel, Kaiserschmarrn oder Kässpätzle. Gleichwohl gibt es auch saarländische Spezialitäten. Dabei legen die Almwirte größten Wert auf frische und regionale Produkte, mit Vorliebe für ökologische und Fair-trade-gehandelte Waren. Ein spezielles Almbier wird es auch geben.

 

Feiern auf der Alm
Zudem locken vor allem in den Sommermonaten diverse Events tausende Besucher auf den Veranstaltungsplatz der Alm. Beispielsweise die SR3-Sommeralm, wo mehr als 30.000 Besucher jedes Jahr in Dirndl und Lederhose hinauf zum „AlmEbi“ pilgern oder die unterschiedlichsten Musikveranstaltungen.

>> Zu den Veranstaltungen