X
A+
A
A-

SAARLAND
ARTENREICH

Neue Lebensräume für gefährdete
Tierarten an der Saar


Oktober 2015


Ehemaliges Höll-Gelände: Abriss und Neugestaltung mit SHS-Töchtern

Die ersten Bagger sind schon angerollt. Bis Ende des Jahres soll die frühere Wurstfabrik dann komplett abgerissen sein. Damit wird der Weg frei für eine neue Nutzung der Fläche:

Bis 2017 soll auf dem Gelände eine lebendige Ortsmitte entstehen. Geplant sind Einkaufsmöglichkeiten, Wohnungen (darunter auch barrierefreie Appartements), sowie ein neuer Marktplatz.

Der Illinger Investor Brauturmgalerie, die Gemeinde Illingen und die landeseigene LEG Saar (eine weitere SHS-Tochter) als Projektsteuerer werden nach dem Abriss das Gelände bebauen und nutzen. Insgesamt sollen in den kommenden drei Jahren rund 35 Millionen Euro in das Gelände investiert werden. Davon stemmt die Gemeinde sechs Millionen Euro, ein privater Investor zahlt etwa die Hälfte. Der restliche Betrag wird über Fördergelder von Bund, Land und EU finanziert.