X
A+
A
A-

SAARLAND
ARTENREICH

Neue Lebensräume für gefährdete
Tierarten an der Saar

Januar 2017


8.200 Besucher strömten zur Reisemesse „SCN Reisezeit“ – Wirtschaftsministerin Rehlinger: SCN ist der französischste Flughafen Deutschlands

Die Reiselust der Saarländer ist ungebrochen: 8.200 Besucher strömten am vergangenen Wochenende zur Reisemesse „SCN Reisezeit“ im Terminal des Flughafens Saarbrücken.

Viele Gäste kamen aus dem benachbarten Frankreich nach Saarbrücken. Rund 25 Prozent der Fluggäste, die ab dem SCN starten, sind Franzosen. „Unser Flughafen punktet mit seiner Zweisprachigkeit – wir sind der französischste Flughafen Deutschlands“, betonte Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger bei einem Rundgang über die Messe. „Unser Ziel ist es, den Anteil der französischen Passagiere auf 30 Prozent zu steigern.“ Darum habe man bei der Messe in diesem Jahr ein „Quartier français“ mit vier französischen Reiseveranstaltern und einem Bistro eingerichtet.

Hochzufriedene Gesichter bei den 40 Ausstellern der Messe: Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich ausführlich über die Reisemöglichkeiten vom SCN zu informieren und gleich zu buchen. Sie profitierten dabei von attraktiven Frühbucher-Rabatten. Flughafen-Geschäftsführer Thomas Schuck zeigte sich zufrieden mit der Resonanz. „Der SCN wird die Zahl der Flüge im neuen Jahr deutlich steigern“, kündigte er an. Ein Ausblick auf die Flugangebote im kommenden Sommerflugplan zeigt, dass von April bis November 2017 die Zahl der Charterflüge pro Woche auf bis zu 35 gestiegen ist. 2016 waren es 27 wöchentliche Flüge. Erstmals wird die Lufthansa-Airline Eurowings vier Mal wöchentlich nach Mallorca fliegen, womit sich die Zahl der wöchentlichen Flüge auf die Mittelmeerinsel von bisher 17 auf 21 erhöht. Ein Grund für den Optimismus ist auch, dass die Veranstalter weiterhin auf die Türkei, namentlich Antalya, setzen. Von Saarbrücken aus fliegt, wie im vergangenen Sommer, SunExpress vier Mal wöchentlich dorthin. Neu hinzu kommt die türkische Airline Pegasus mit zwei Flügen wöchentlich und Turkish Airlines, die im Oktober 2017 nach Antalya fliegen wird.

Mit Burgas an der bulgarischen Schwarzmeerküste ist auch eine neue Destination vom SCN hinzugekommen. Thomas Schuck: „Wir haben Grund, optimistisch in die kommende Sommersaison zu blicken.“

Ein wichtiger Partner wird im kommenden Sommer TUIfly bleiben. Die Airline startet 13 Mal wöchentlich vom SCN aus, davon sieben Mal nach Mallorca, vier Mal nach Griechenland (1 x Kos und Rhodos, 2 x Heraklion) und zwei Mal auf die Kanarischen Inseln (Fuerteventura und Las Palmas).

Außerdem bietet DERTOUR drei Sonderflüge nach Italien an, und zwar nach Neapel, nach Sizilien (Catania) und Sardinien (Olba). Auch ein Angebot für Pilger nach Lourdes in den französischen Pyrenäen ist wieder im Programm.

Die Messe „SCN Reisezeit“ punktete außerdem durch ihr besonderes Ambiente: Neben dem „Quartier français“ lockte auf der Empore des Terminals eine „Fernweh Lounge“ mit Cocktailbar und einem Reggae-Musiker. Das Flughafen-Team hatte zudem ein umfangreiches Rahmenprogramm vorbereitet. Fachvorträge, Kinderbelustigung und der Bachelor Jan Kralitschka gehörten dazu. Außerdem feierte der Modeladen „Zanamo Airport“ bei der Messe seine Eröffnung im Terminal.